SPD Antrag: Kindergarten- und krippenplatz Vergabe verbessern

14. März 2013 | Familie / Jugend / Kinder

Die Situation in Neu-Ulm heute: Die Vergabe der vorhandenen Betreuungsplätze für Kinder erfolgt äußerst intransparent und ineffektiv. Je nach Träger hat jede Einrichtung eine unterschiedliche Vorgehensweise, wie und wann Eltern ihr Kind anmelden können und wie die Plätze vergeben werden. Aus diesen Gründen bleibt Eltern nichts anderes übrig, als ihr Kind in so vielen Einrichtungen wie möglich anzumelden und diese dann regelmäßig telefonisch und persönlich „abzuklappern“. Das ist sowohl für die Eltern als auch für die LeiterInnen der Einrichtungen ein äußerst zeitaufwendiger und frustrierender Weg. Hinzu kommt, dass die Mehrfachanmeldungen immer wieder zu falschen Bedarfsprognosen und damit zu falschen Planungen des Kindergartenplatzangebots führt. Ein Zustand der sicher verbessert werden kann.
Ziel sollte eine einfache und transparente Vergabe der Kindergarten und Kinderkrippenplätze sein. Wichtig dabei ist eine enge Zusammenarbeit mit den Trägern der Betreuungseinrichtungen.
Deshalb der Vorschlag von Stadträtin Rosl Schäufele:

Antrag

SPD-Fraktion im Stadtrat Neu-Ulm es schreibt für die Fraktion R. Schäufele

Betr.: Zentrale Anmeldung für Kindergarten und KiTa

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister!
In einer Sitzung vor knapp einem Jahr wurde es schon von unserer Fraktion angesprochen, daß über eine zentrale Anmeldung für Kindergarten und KiTa nachzudenken sei. Wir verstehen die Eltern, die aus Sorge keinen Platz zu bekommen sich bei verschiedenen Kindergärten und Trägern anmelden. Leider ist aber dann nicht ersichtlich, welche Kinder einmal, zweimal oder mehrmals angemeldet sind und es verzerrt das Bild der notwendigen Plätze sehr. Sicher hat die Verwaltung schon viel getan um Transparenz (siehe Internet) in das Verfahren zu bringen. Aber es reicht unserer Meinung nach immer noch nicht. Deshalb beantragen wir: Die Verwaltung soll baldmöglichst mit den Trägern Gespräche über eine zentrale Anmeldung aufnehmen. Die Anmeldung soll zentral erfolgen und dann mit den Trägern in einer Sitzung zusammen entschieden werden, wo welche Kinder aufgenommen werden. Natürlich sollen Elternwünsche und Wohnortnähe erste Prorität haben. Wir wollen damit den Trägern und den Eltern vorallem helfen ohne viel Streß die Plätze zu vergeben und den richtigen Platz für ihr Kind zu finden. Ausserdem wird die Transparenz für die Verwaltung sehr viel grösser.

Mit freundlichem Gruß

SPD-Fraktion im Stadtrat Neu-Ulm

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.396.756.608 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren